www.help.ch

Bundesamt für Statistik: Prämienwachstum dämpfte die Entwicklung der verfügbaren Einkommen zwischen 2017



Freienbach (helpnews) - 27.11.2018, Der Krankenversicherungsprämien-Index (KVPI) verzeichnet für das Prämienjahr 2018 ein Wachstum von 4,1% gegenüber dem Vorjahr. Der KVPI erreicht damit einen Indexstand von 192,8 Punkten (Basis 1999=100). Anhand des KVPI lässt sich die Auswirkung der Prämienentwicklung auf das Wachstum des verfügbaren Einkommens schätzen. Gemäss der KVPI-Modellrechnung des Bundesamts für Statistik (BFS) reduziert die Prämiensteigerung das Wachstum des verfügbaren Durchschnittseinkommens 2018 um 0,3 Prozentpunkte.

Der KVPI erfasst die Prämienentwicklung der obligatorischen Krankenpflegeversicherung und der Krankenzusatzversicherung. Die Prämien für die Krankengrundversicherungen sind 2018 um 3,7% gestiegen und erreichen damit einen Indexstand von 221,8 Punkten (Basis 1999=100). Diese Schätzung entspricht der Prämienentwicklung des gesamten Versichertenbestandes im Durchschnitt.

Die erhobenen Prämien für die Krankenzusatzversicherungen stiegen 2018 um 5,3% gegenüber dem Vorjahr. Die Prämien der allgemeinen Spitalzusatzversicherung sind um 1,9%, jene der halbprivaten um 6,6% und jene der privaten Spitalzusatzversicherung um 5,0% angestiegen. Für die Zusatzversicherung insgesamt ergibt dies für das Prämienjahr 2018 einen Indexstand von 131,1 Punkten (Basis 1999=100).

Prämienentwicklung beeinflusst das verfügbare Einkommen
Die Entwicklung der Krankenversicherungsprämien verringert gemäss der BFS-Schätzung das potenzielle Wachstum des geschätzten verfügbaren Durchschnittseinkommens zwischen 2017 und 2018 um 0,3 Prozentpunkte. Wären die Prämien im gleichen Zeitraum stabil geblieben, hätte dieses Geld den Haushalten zusätzlich für Konsum- oder Sparzwecke zur Verfügung gestanden.

Prämienerhöhungen belasten - ähnlich wie höhere Steuern oder andere Versicherungsbeiträge - das Budget der privaten Haushalte. Zur Messung dieses Effekts bietet sich der Einfluss auf das verfügbare Einkommen an. Es entspricht dem Einkommen (Erwerbseinkommen, Zinsen, Renten, Rückerstattungen und Verbilligungen der Versicherungen und sonstige Einkommen) abzüglich der so genannten Transferzahlungen (beispielsweise Steuern, Sozial- und sonstige Versicherungsbeiträge) - also dem Betrag, der effektiv für Konsum- und Sparzwecke zur Verfügung steht.


Medienkontakt:
Bundesamt für Statistik
Tel: 058 463 66 66
info@bfs.admin.ch

Über Bundesamt für Statistik BFS:
Das Portal Statistik Schweiz wird vom Bundesamt für Statistik (BFS) betrieben. Es steht den öffentlichen Statistikstellen der Schweiz zur Verbreitung der statistischen Ergebnisse offen.

Die Arbeit an diesem Informationsauftrag ist eine dauernde Aufgabe: Die statistischen Informationen werden laufend ergänzt, die Inhalte in den vorerst noch reduziert angebotenen Sprachen Italienisch und Englisch ausgebaut, und die Zusammenarbeit mit anderen Statistikstellen soll noch ausgeweitet werden.

Und es werden neue Angebote entwickelt: so das Format eDossier, welches es den Nutzerinnen und Nutzern erlaubt, wichtige Themen als Pakete herunterzuladen und in Form von lokalen Websites zu konsultieren; so auch die automatische Benachrichtung über neue Informationen im Statistikportal mittels RSS. Und last, but not least fügt sich das Portal Statistik Schweiz nun auf Ende 2006 in einem ersten Schritt in das neue Erscheinungsbild des Bundes ein.

Weitere Informationen und Links:

 Bundesamt für Statistik BFS (Firmenporträt)
 Artikel 'Bundesamt für Statistik: Prämi...'auf Swiss-Press.com
 Weitere Nachrichten der Branche


(helpnews)  ist die Nachrichtenagentur des Onlineverlag.ch.  www.helpnews.ch

Die Veröffentlichung des Artikels oder Teile davon sind honorarfrei und müssen mit dem Quellenhinweis "help.ch" erfolgen. Das Copyright bleibt bei HELP Media AG. Wir bitten um entsprechende Link-Infos oder Belegexemplare.



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder eine passende Nachricht, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Gesunde­News.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsu­menten-Infor­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Infor­mations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.


HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Immer gesund informiert

Abonnieren Sie den Gesund-Newsletter und Sie sind stets aktuell informiert.

Newsletter abonnieren
Kennzahlen
Prämien Statistiken
Partner werden

Alle Angaben ohne Gewähr

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Adresse:
    HELP Media AG
    Redaktion Gesundenews
    Leutschenstrasse 1
    8807 Freienbach

  • Zertifikat:
    SADP